Calendar Icon Gutschein 3 Jahre gültig
Euro Icon Kostenlos umtauschbar
Printer Icon Sofort selbst ausdrucken
GiftBox Icon Wunderschöne Geschenkbox
089 - 21 55 22 040
Stadt wählen

Sommelière Elisabeth Winter vom Weinatelier Elisabeth München

Weinatelier-Inhaberin Elisabeth ist nicht nur ausgebildete Sommelière, sondern auch charmante Gastgeberin, wie sie im Buche steht. Gäste fühlen sich bei ihr sprichwörtlich wie Könige und sie findet für jeden Geschmack und jede Gelegenheit mühelos den passenden Wein. Wer sich für Weinseminare in München interessiert, auf den warten hier viele spannende Begegnungen.

Ladeninhaberin Elisabeth Winter
Elisabeth wählt für jeden den passenden Wein aus
Elisabeth Winter und Mitarbeiter
Elisabeth Winter und ihr freundliches Team
Alle Mitarbeiter teilen die Leidenschaft für guten Wein

„Es gibt Weine, die mit den Jahren besser werden.
Dann gibt es Jahre, die nur mit Wein besser werden.“

Steckbrief

Name: Elisabeth Winter

Beruf: Sommelière

12 Fragen an Elisabeth Winter

1. Woher kommt deine Leidenschaft für Wein?

Ich bin in einer Region aufgewachsen, die stark vom Tourismus und damit auch von guter Gastronomie und Hotellerie geprägt ist. Schon mit 18 Jahren war meine Passion für Wein und alles, was dazugehört, geweckt. Erst die Jungsommelier-Ausbildung, dann die Diplomsommelier-Ausbildung und vor sechs Jahren die Ausbildung an der Weinakademie in Rust am Neusiedlersee im Burgenland. Mein Höhepunkt war ein sechsmonatiger Arbeits-Aufenthalt auf einer großen Bodega in Mendoza/Argentinien.

2. Dein Lebensmotto?

Ohne Wein und ohne Liebe wäre das Leben schrecklich trübe.

3. Hast du eine Lieblingsrebsorte oder eine Lieblingsweinregion?

Ich liebe deutsche Rieslinge von der Mosel. Ihre Duftigkeit, Mineralik, Leichtfüßigkeit, Finesse und Tiefe speziell bei den Großen Gewächsen ist fantastisch.

4. Was isst du am liebsten zu deinem Lieblingswein?

Leichte asiatische Gerichte, wie ein dezent scharf-cremiges Gemüse-Kokoscurry mit Rindfleischstreifen auf Basmatireis.

5. Welcher Wein schmeckt dir gar nicht?

Ein Retsina aus Griechenland. Ich mag das Geharzte nicht.

6. Dein schlimmstes Desaster beim Weinkauf?

Ein unfassbar tolles & teures Großes Gewächs aus Deutschland, das leider korkte! Das war für mich ein Desaster.

Und:

Ein ebenso teurer und sehr gereifter roter Bordeauxwein aus dem Jahre 1976, den wir am Geburtstag meines Mannes zur Ente mit Blaukraut und Kartoffelknödeln serviert haben – leider war er einem Essig ähnlicher als einem gereiften Rotwein. Sehr schade.

7. Und dein größter Erfolg?

Den fantastischen und legendären piemontesischen Rotwein: Barbera d’Asti Bricco dell’Uccellone 2017, in einem Laden am Gardasee zu einem phänomenal günstigen Preis erstanden. Ein besonderes Genusserlebnis in Kombination mit der wunderbaren italienischen Küche, an das ich mich noch sehr lange erinnern werde.

8. Was ist dein heimliches Genuss-Laster?

Die handgefertigten Bayerwaldpralinen aus dem Bayerischen Wald darf ich ab und an aus ihrer schönen Holzkiste befreien und dann auch verzehren! Sie sind mit Alkohol gefüllt und schmecken einfach phänomenal gut.

9. Was ist die größte Sünde beim Weineinkaufen oder Verkosten?

Der Gaumen gewöhnt sich an den Geschmack von gutem Wein. Wenn man die Herstellungsprozesse und Arbeitsweisen vieler Weingüter und ihre Weine kennt und schätzt, trinkt man in der Regel keinen „Fusel“ oder keine Massenware mehr, die in verschiedenen Lebensmittelgeschäften angeboten werden. Klasse statt Masse.

10. Dein Tipp an alle Hobby-Sommeliers/ Mit welchem Trick oder Küchen-Know-How beeindrucke ich jeden?

Prädikatsweine, wie z. B.eine Auslese mit einem Stück Blauschimmelkäse, das ist ein Gaumenkino. Unbedingt mal probieren!

11. Wein-Trends: Welcher aktuelle Hype ist in deinen Augen totaler Quatsch?

Alle Seccos auf dem Markt. Gut, zum Mischen für viele ein preiswerter Verschnittpartner zu diversen Aperitifs, kann ich vielleicht noch verstehen, aber ich freue mich, wenn hochwertiger Schaumwein, hergestellt nach traditioneller Flaschengär-Methode (Franciacorta, Champagner, Winzersekt), getrunken wird.

12. Wenn du nicht Vinotheken-Inhaberin wärst, wärst du jetzt? …

Winzerin in Italien.

Elisabeth Winter
Elisabeth findet zu einem guten Leben gehört guter Wein.
Elisabeth und ein Teil ihres Teams
Das Weinatelier bietet vielfältige Weinschulungen an
Gesamtansicht Weinatelier Elisabeth in München
Mit viel Liebe zum Detail ist das Weinatelier von einer renommierten Innenraumdesignerin eingerichtet worden.
Elisabeth mit zwei Mitarbeitern
Vom gebürtigen Argentinier bis hin zur charmanten Allroundweinkennerin für die Einsteigerseminare präsentieren die passenden Weinliebhaber und Sommeliers die Seminare.

Die Location

Weinladen Elisabeth Detailansicht
Weinatelier-Elisabeth-SChwabing-in-Muenchen
Von den Lampen bis hin zu den Weinregalen strahlt alles Geschmack und Hingabe aus.

Schon beim Eintreten in das Weinatelier Elisabeth fühlt man sich wie in einer anderen, besseren Welt. Jedes Detail des wahnsinnig einladenden und charmant eingerichteten Ladens ist aufeinander abgestimmt. Von der im Bayerischen Wald bedruckten Holzverkleidung bis hin zu der Keramiklampe. Bester Wein aus ganz Europa mit Schwerpunkt Italien und Österreich wird hier optimal präsentiert.

Teilansicht Weinatelier in Schwabing
Hier macht der Weineinkauf und das Weine verkosten einfach Spaß.

Weinseminare bei Elisabeth

Miomente GmbH hat 3,97 von 5 Sternen 566 Bewertungen auf ProvenExpert.com