Calendar Icon Gutschein 3 Jahre gültig
Euro Icon Jederzeit umtauschbar
Printer Icon Sofort selbst ausdrucken
GiftBox Icon Wunderschöne Geschenkbox
089 - 21 55 22 040
Stadt wählen

Kleiner Wein-Knigge: Unsere Wein-Expertin Josephine Siegert im Interview

Was du schon immer über Wein wissen, aber nie fragen wolltest!

Ernest Hemingway nannte Wein einmal den zivilisiertesten Gegenstand der Welt. Zur Zivilisation gehören natürlich immer auch Regeln und kulturelles Wissen. So auch bei Wein. Soll ich Wein dekantieren? Oder doch nicht? Welches Glas eignet sich für welchen Wein? Ist ein Plastikkorken besser als ein natürlicher Korken? Wein-Expertin Josephine Siegert beantwortet uns einige Fragen zum richtigen Umgang mit Wein, die dem ein oder anderen sicherlich ab und zu auf der Zunge liegen.

Kleiner Wein-Knigge - Wein - Entdeckermagazin - Miomente
Kleiner Wein-Knigge -MiomentePpartner-Gustura-Josephine-Siegert - Entdeckermagazin Miomente

Wein-Knigge – Josephine bringt Licht ins Dunkel

Miomente: Fangen wir mal ganz vorne an. Was ist beim Öffnen eines Weines zu beachten?

Josephine Siegert: Ein Kellnermesser hilft dabei ungemein: Die Kapsel am Flaschenhals lässt sich damit richtig gut und sauber abtrennen. Dann solltet ihr die Spindel nur so weit eindrehen, dass ihr den Korken nicht nach unten durchstecht. Nun den Hebel am oberen Rand des Flaschenhalses ansetzen und den Korken ganz einfach, sanft und trotzdem schnell heraushebeln. Im Restaurant sollte eine Flasche immer am Tisch direkt vor dem Gast geöffnet werden. Privat könnt ihr Rotwein am besten schon vorher öffnen, damit er noch genügend Zeit zum Atmen hat.

Miomente: Ein Weinglas machen wir nicht randvoll, so viel ist klar. Aber was ist eigentlich die richtige Menge und warum?

Josephine Siegert: Damit sich das Bouquet voll entfalten kann, braucht der Wein Sauerstoff und eine große Oberfläche. Gute Weine werden meistens mit 0,1 l ausgeschenkt, selten auch mal mit 0,2 l. Immer häufiger bekommt man auch Weine in 0,15 l serviert. Noch ein Tipp: Schenkt Wein immer langsam und vorsichtig ein. Es gibt Drops, die helfen Tropfen zu vermeiden. Das sind kleine, runde Plättchen aus metallischer Folie, die ihr zur Tülle gerollt in den Flaschenhals steckt. Sehr praktisch!

Miomente: Wie läuft das mit dem Zuprosten und Anstoßen korrekt ab? Ist das „Stößchen“ erlaubt?

Josephine Siegert: Privat kann es ohnehin jeder handhaben, wie er mag. Aber bei offiziellen Anlässen lautet die Regel: Der Gastgeber eröffnet die Runde und greift als erster zum Glas und begrüßt seine Gäste kurz. Das Glas wird in die Runde gehoben und man hält Blickkontakt. Laut Knigge dürft ihr aber auch gerne anstoßen. Allerdings nicht am oberen Glasrand, da hier die dünnste und bruchanfälligste Stelle des Glases ist. Immer lieber am Bauch anstoßen. Das klingt übrigens bei einem guten Glas auch am schönsten.

Kleiner Wein-Knigge - Interview mit Wein-Expertin Josephine Siegert - Weinglas - Entdeckermagazin - Miomente
Wein-Knigge - Käse und Schinken - Entdeckermagazin Miomente
Wein-Knigge - Wein-Expertin Josephine Siegert im Interview - Entdeckermagazin Miomente
Wein-Knigge - Traube - Entdeckermagazin Miomente

Miomente: Wie hält man das Glas richtig?

Josephine Siegert: Da sind sich alle Weinkenner einig: Immer am Stiel! Auch der sauberste Finger hinterlässt Spuren am Glas. Vor allem übertragen Hände aber Wärme auf den Wein. Alle Mühen, den Wein richtig zu temperieren, waren vergebens. Das Schoppenglas ist natürlich eine Ausnahme. Für Kenner zählt es allerdings gar nicht zu den richtigen Weingläsern.

Miomente: Dekantieren ja oder nein, wenn ja welchen?

Josephine Siegert: Hier muss zwischen Dekantieren und Karaffieren unterschieden werden. Dekantieren ist nur bei älteren Rotweinen notwendig, um den Wein vom Bodensatz (Weinstein) zu trennen, damit er das Aroma nicht beeinträchtigt. Ob Bodensatz vorhanden ist, sieht man, wenn man Kerzenlicht gegen den Flaschenboden hält. Das Karaffieren dient allein der Belüftung des Weins und wird eher bei jüngeren Weinen vorgenommen. Durch das Umfüllen in eine Karaffe wird eine besonders große Fläche erzeugt, auf der der Wein mit Sauerstoff in Verbindung tritt. Dadurch entfalten sich die Aromen besser.
Achtung: alte Weine können durch das Karaffieren schneller oxidieren, daher sollten nur jüngere Weine dieser Prozedur unterzogen werden. Der Dekanter sollte eine schmale Karaffe sein, die dem Wein nur wenig Oberfläche gestattet, wohingegen die Karaffe einen breiten Boden mit einer großen Oberfläche bieten sollte.

Miomente: Bin ich ein Banause, wenn ich einen Wein mit Drehverschluss kaufe? Welche Rolle spielt der Korken?

Josephine Siegert: Es spielt keine Rolle, ob der Wein mit einem Naturkorken oder mit einem Schraubverschluss verschlossen ist. Plastikkorken sind aber nichts für einen Wein, da der Weichmacher darin in die Flüssigkeit abgegeben wird.

Miomente: Glas mit Stiel oder ohne?

Josephine Siegert: Ganz klar: mit! Auch wenn immer mehr Hersteller auch Weingläser ohne Stiel anbieten und es gerade modern ist: Der Stiel ist wichtig, um das Glas zu halten, ohne dass sich die Temperatur des Weins verändert.



Miomente GmbH hat 3,98 von 5 Sternen 574 Bewertungen auf ProvenExpert.com