089 - 215 52 20 40
Stadt wählen

Strawberry Fields Forever – Wir lieben Erdbeeren!

Köstliche Rezepte und Tipps zur Erdbeer-Saison!

Erdbeeren wurden bereits in der Steinzeit vernascht und auch wir können die Finger nicht von der kleinen roten Frucht lassen. Das aromatische Früchtchen ist nicht nur eine wahre Vitamin-C Bombe und somit sehr gesund, sondern auch wandelbar wie ein Chamäleon: Mal verleiht es einer cremigen Sahne-Erdbeertorte ein fruchtiges Aroma, mal wird es zum süßen Drink in einer Erdbeer-Margarita, im nächsten Moment verfeinert es ein eisiges Parfait. Hier verraten wir euch 3 inspirierende Rezepte, die das Früchtchen in seiner besten Form zeigen und interessante Tipps rund um die rote Wonnebeere.

Wissenswertes über Erdbeeren

Die Erdbeere gehört zur Familie der Rosengewächse. Sie ist botanisch gesehen keine Beere, sondern eine Sammelnussfrucht, bei der die Nüsschen auf dem fleischigen, roten Blütenboden sitzen. Beim Verzehr essen wir eigentlich die verdickte Blütenachse, auf der die Nüsschen aufsitzen. Im reifen Zustand nimmt das weiße Mark der Blütenachse die rote Farbe auf.

Nahaufnahme Erdbeere

Das süße rote Früchtchen ist nicht nur lecker, sondern auch richtig gesund. In ihr stecken viele gesunde Inhaltsstoffe und Vitamine. Mit ihrem enormen Vitamin-C Gehalt übertrifft sie sogar Zitronen und Orangen. Zusätzlich enthalten die beliebten Früchte viele Ballaststoffe und auch Polyphenole, die gegen Krebs und Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorbeugen sollen.

Es gibt eine Unzahl an Erdbeersorten: zuckersüße, große, kleine, herrlich duftende oder extra für langen Transport gezüchtete Sorten. Die Sorte, die wir im Supermarkt kaufen, wird Ananas-Erdbeere genannt. Diese wurde bei einer zufälligen Kreuzung zweier anderer Erdbeersorten Ende des 17. Jahrhunderts in Holland entdeckt und kam dann nach und nach zu uns.

Frisch gepflückte Erdbeeren

DO IT YOURSELF – Tipps zum Selberpflanzen

  • Die beste Pflanzzeit ist August!
  • Bevor die Erdbeeren gepflanzt werden können, muss man den Boden entsprechend bearbeiten: Dafür müsst ihr den Boden mit einer Grabgabel (im Baumarkt erhältlich) auflockern und mit einer kleinen Schaufel pro Quadratmeter vier bis fünf Liter reifen Kompost und etwa 30 Gramm Hornmehl einarbeiten.
  • Nach zwei Wochen kann gepflanzt werden!
  • Erdbeeren wachsen am besten an sonnigen Orten. Je mehr Sonne sie erhalten, umso süßer werden die Früchtchen.
  • Die Erde darf nie zu nass sein, denn dann bekommen Erdbeeren leicht Wurzelkrankheiten und überleben nicht. Um dies zu verhindern, kann man den Boden durch entsprechende Bodenbearbeitung (wie vorhin schon erwähnt) oder Grün-Düngung lockern.
  • Zu beachten: Damit sich die Erdbeeren nicht beim Wachsen stören, sollte der Abstand zwischen den Reihen ausreichend sein (ca. 25 Zentimeter).
  • Nach dem Pflanzen brauchen die Früchte viel Feuchtigkeit. Bei Bedarf soll immer wieder mäßig gegossen werden.
  • Tipp: Wenn mehrere verschiedene Erdbeersorten angepflanzt werden, verlängert dies die Erntezeit und zum anderen sind die Erträge höher, wenn eine zweite Bestäubersorte gepflanzt wird.
Do it yourself - Erdbeeren pflanzen
Do it yourself - Erdbeeren pflanzen

Açaí-Bowl, Erdbeer-Margarita oder Früchte-Tiramisu

Hier stellen wir 3 Rezepte mit den roten Früchtchen vor, die euch und euren Gästen ein Lächeln ins Gesicht zaubern werden.

Erdbeersmoothie oder Açaí-Bowl

Der Frühstücks-Kick!

Açaí-Bowls und Smoothies sind Trendsetter am frühen Morgen. Was wenige wissen: In der typischen Açaí-Bowl befindet sich nichts anderes als ein dickflüssiger Smoothie mit zusätzlichen Toppings. Also kann man ganz einfach zwischen beiden Varianten entscheiden.

Zutaten:

  • 1 oder 2 Bananen
  • 200 g Erdbeeren oder Himbeeren
  • 100 ml Sojamilch (oder andere Milchalternative)
  • Alternativ auch Zugabe von Joghurt
  • 6 Stück Datteln
  • Vanillezucker
  • Zusätzlich bei der Açaí-Variante: 1 TL Açaí-Pulver

Zubereitung:

  1. Die Bananen und Erdbeeren in Stücke schneiden und mit der Sojamilch und dem Joghurt mixen.
  2. Den Vanillezucker, die Datteln und andere Früchte hinzufügen.
  3. Abschmecken und nach Lust und Laune noch Früchte oder Vanillezucker hinzufügen.
  4. Falls man einen Smoothie will, ist man fertig! Wenn man eine Açaí-Bowl will, kann nach Belieben noch mehr Joghurt oder Açaí-Pulver hinzugefügt werden, damit die Masse dickflüssiger wird. Danach mit frischen Früchten oder anderen diversen Toppings (Chia-Samen, Nüsse, Koksraspeln etc) verzieren.
Erdbeersmoothie
Früchte Acai Bowl

Erdbeer-Margarita

Rezept:

Erdbeer-Magarita ist nicht nur ein sehr beliebter und herrlich frischer Tequila-Cocktail, sondern schenkt besonders im Sommer gute Laune.

Zutaten für ein Glas:

  • 4 cl weißer Tequila
  • 2 cl Cointreau
  • 2 cl Zitronensaft
  • 2 cl Erdbeersirup
  • 4 Erdbeeren
  • Eiswürfel
  • Zum Garnieren: 1 Erdbeere, Zucker & ¼ Zitrone

Zubereitung:

  1. Ein Schälchen mit Zucker füllen und den Rand einer Cocktailschale in dem Zitronenviertel drehen und in die mit Zucker gefüllte Schale tupfen. Somit entsteht der leckere Kristallzuckerrand am Glas.
  2. Alle restlichen Zutaten im Elektromixer oder in der Küchenmaschine gut durchmixen.
  3. Einige Eiswürfel in den Shaker geben und die gemixte Mischung hineingießen. Alles im Shaker 30 Sekunden kräftig durchschütteln und vorsichtig durch das Barsieb in die Cocktailschale abseihen, ohne die Zuckerkruste zu beschädigen. Als Dekoration eine Erdbeere an den Glasrand stecken.
Erdbeer-Margarita
Frische Erdbeer-Margarita

Erdbeer-Tiramisu

Rezept:

Die süße Sünde wird aus cremiger Mascarpone, Löffelbiskuits und aromatischem Espresso gezaubert und ist eine fruchtige Alternative zu dem allbekannten italienischen Klassiker.

Zutaten (Für 8 Personen):

  • 150 g  Vanille-Joghurt  
  • 500 g  Mascarpone  
  • Saft von 1/2 Zitrone 
  • 75 g  Zucker  
  • 400 g  Schlagsahne  
  • 500 g  Erdbeeren  
  • 250 g  Cantuccini-Kekse  
  • 200 ml  Orangensaft  
  • 50 g  Zartbitter-Schokolade  
  • 1 EL  Kakaopulver  

Zubereitung:

  1. Joghurt, Mascarpone, Zitronensaft und Zucker verrühren.
  2. Sahne steif schlagen und unterheben.
  3. Die frischen Erdbeeren waschen, putzen, trocken tupfen und die Hälfte in Scheiben schneiden
  4. Eine rechteckige Form (ca. 15 x 30 cm) mit der Hälfte der Cantuccini auslegen und mit der Hälfte des Saftes beträufeln. Ca. 1/3 der Creme daraufstreichen, dicht an dicht mit Erdbeerscheiben belegen. Danach wieder ca. 1/3 der Creme daraufstreichen. Noch vorhandene Kekse daraufgeben, mit Orangensaft beträufeln und die restliche Creme locker darauf verstreichen. Tiramisu mindestens 5 Stunden kalt stellen.
  5. Schokolade fein hacken. Übrige Erdbeeren halbieren. Tiramisu mit gehackter Schokolade bestreuen, üppig mit Kakao bestäuben und anrichten. Erdbeeren daraufgeben und servieren
  6. 5 Stunden kühlen lassen und danach genießen!
Rezept für ein Erdbeertiramisu
Rezept für ein Erdbeertiramisu

Menü