089 - 215 52 20 40
Stadt wählen

Wie mache ich Rührei? Eine Schritt für Schritt-Anleitung

Wie mache ich Rührei? Das ist eine sehr berechtigte Frage und hier gibt es die Antwort. Denn es ist nicht damit getan, Eier in die Pfanne zu hauen und zu rühren! Natürlich gibt es unterschiedliche Varianten für unterschiedliche Rührei-Vorlieben. Aber wichtig ist: das Rührei sollte schön gelb und saftig-cremig werden. Wir zeigen euch Schritt für Schritt, welche Hitze ihr für die Pfanne einstellt, welche Rührtechnik gut ist, um ein perfektes Rührei zu machen und welche besonderen Zutaten eure Rühreier abrunden. Wir stellen euch hier ein Basisrezept und weitere Experten-Tipps zur Verfügung. Holt euch ein paar Eier, eine Pfanne, Butter, Salz, Pfeffer und los geht’s!

Rührei-Rezept – Schritt für Schritt-Anleitung

Für 2 Personen (Zur Mengenberechnung: Man nimmt in der Profiküche 2 Eier pro Person)

Zutaten für Rührei:

  • 4 frische Eier
  • 1 EL Butter
  • Salz
  • Optional: etwas Milch, Sahne oder Mineralwasser

Zubereitung:

  1. Im ersten Schritt gebt ihr 4 frische Eier in eine Schüssel.
  2. Manche geben jetzt ca. 100 ml Milch oder Sahne dazu und verquirlen die Ei-Milch-Mischung mit einer Gabel oder einem Schneebesen.
  3. Alternativ wählen auch einige statt Milch oder Sahne Mineralwasser. Das ist kalorienärmer und macht das Rührei später schön fluffig.
  4. Aber ihr könnt die Eier auch ganz ohne Milch oder andere Verdünner verquirlen. Darauf setzen die meisten Profiköche. So bekommt ihr den echten Eigeschmack.
  5. Wie gut ihr Eigelb und Eiweiß miteinander verrührt, bleibt eurem Geschmack überlassen. Manche mögen es gerne, wenn man später Eiweiß und Eigelb noch voneinander unterscheiden kann, andere möchten ein homogenes, gelbes Rührei erhalten.
  6. Um ein perfektes Rührei zu bekommen, solltet ihr eine beschichtete Pfanne verwenden. Lasst sie bei mäßiger Hitze heiß werden. Achtet darauf, dass sie nicht zu heiß wird, sonst wird das Rührei schnell zu trocken.
  7. Gebt erst ein ordentliches Stück Butter (ihr könnt auch Butterschmalz verwenden; aber kein Öl!) in die Pfanne und lasst es schmelzen. Damit die Butter nicht braun wird und das Rührei bitter, darf die Pfanne nicht zu heiß sein.
  8. Dann gießt ihr die Eiermasse in die Pfanne und schaltet die Hitze runter.
  9. Jetzt lasst ihr die Masse etwas stocken. Dazu schiebt ihr die Eimasse mit einem Pfannenwender immer mal wieder vorsichtig über den Pfannenboden, damit das Ei nicht ansetzt.
  10. Das leichte Schieben (immer vom Rand zur Mitte) sorgt für ein luftiges Rührei. Wenn ihr zu heftig rührt, habt ihr am Ende zu kompakte und feste Stücke in der Pfanne.
  11. Kurz bevor das Rührei fertig ist, könnt ihr Kräuter wie Schnittlauch, Pfeffer und Salz dazugeben.
  12. Das Rührei ist fertig, wenn es komplett gestockt, aber noch ein wenig feucht und schön cremig ist.
Wie mache ich Rührei - Eier stocken lassen - Entdeckermagazin - Miomente
Eier verrühren
Wie mache ich Rührei - Rührei mit Pilzen auf Brot - Entdeckermagazin - Miomente
heart

Experten-Tipps für das perfekte Rührei

  • Ihr braucht die Eimasse nicht zu verdünnen. Sahne macht Rührei zwar  geschmeidig, aber wenn ihr das Ei nur kurz stocken lasst und nicht zu heftig rührt, bleibt es auch so wunderbar cremig.
  • Würzt das Rührei erst kurz bevor es fertig ist. Wenn ihr Pfeffer und Kräuter schon in die kalte Eimasse gebt, verliert das Rührei seine schöne gelbe Farbe.
  • Manche schwören bei Rühreiern auf das puristische Grundrezept und würzen nur mit Salz. Aber natürlich passt auch eine Prise frisch geriebene Muskatnuss oder etwas Chilisalz klasse zum Ei. Gehackte Kräuter wie Schnittlauch, Dill oder Petersilie harmonieren ebenfalls hervorragend mit der Rühreimasse.
  • Besonders beliebt als Katerfrühstück oder zum Abendbrot ist es, neben Eiern noch weitere, frische Zutaten mit in die Pfanne zu geben: Zwiebelwürfel, Pfifferlinge, Garnelen, feine Gemüsewürfel, Tomaten, Rauke, getrocknete Tomaten, Oliven, Speck, Schinken oder auch Käse. Wichtig ist, dass ihr  die Zutaten vorher gut anbratet, bis sie knusprig, weich oder schon gar sind und ihr erst dann die Eiermischung dazu gebt. Sonst stimmen die Garzeiten nicht überein und eure Zutaten sind nicht gar oder das Ei zu trocken.
Oster-Highlights - Wie mache ich Rührei - Eier stocken lassen - Entdeckermagazin - Miomente
heart
Wie mache ich Rührei - Rührei mit Trüffel - Entdeckermagazin - Miomente
  • Tipps: Rührei mit Toast und Avocado, graved Lachs, knusprigem Bacon oder auf einer Scheibe Bauernbrot serviert, ist ein klasse Frühstück. Mit Spinat und Kartoffeln ist Rührei ein klassisches und gesundes Mittagessen.
  • Rührei gelingt in der Pfanne zwar am besten, aber es lässt sich auch im Backofen machen. Vor allem, um eine größere Portion zuzubereiten, bietet sich diese Methode an. Gebt die Eiermasse dazu in eine gefettete Auflaufform. Bei 150 °C ca. 10 Minuten stocken lassen. Behutsam umrühren und weitere 5 Minuten stocken lassen.
  • Wer eine Mikrowelle besitzt, kann auch diese verwenden. Die sehr schnelle und unkomplizierte Variante geht so: die Eiermasse in einem Mikrowellen geeigneten Gefäß verquirlen und bei 600 Watt ca. 2 Minuten erhitzen.
  • Soll das Rührei mal ein wenig edeler sein, könnt ihr auch etwas Trüffel darüberhobeln oder Krustentiere dazugeben.
Wie mache ich Béchamel - Kochkurs-Miomente - Entdeckermagazin - Miomente

In unseren Anfängerkochkursen lernst du echte Koch-Basics kennen und wirst auf unterhaltsame Weise deine ersten Schritte am Herd machen. Wer schon lange kocht und sein Wissen aufstocken will, spezielle Kochtechniken und authentische Länderküchen kennenlernen will, der findet bei uns sicherlich auch den passenden Kochkurs. Wir haben ein bunt gemischtes und mit Sinn und Verstand ausgewähltes Kurs-Portfolio für euch zusammengestellt. Klickt euch durch unsere Events!

Menü