089 - 215 52 20 40
Stadt wählen

Rezept: süßes Osterlamm

Meine liebste Kindheitserinnerung

Das gebackene Osterlamm ist bei uns zu Hause Tradition. Früher verbrachte meine Oma Stunden – wenn  nicht sogar Tage – in der Backstube, um jedem Enkel und jeder Enkelin ein süßes Lämmchen ins Osternest zu stecken. Diesen Brauch habe jetzt auch ich übernommen und beschenke meine Liebsten zu Ostern mit einem selbst gebackenem Lamm.

Ausgestattet mit den Backformen meiner Oma begebe ich mich also in der Woche vor Ostersonntag in die Küche und backe, was das Zeug hält! Nach jedem Backmarathon bedanke ich mich auch immer brav bei meiner Küchenmaschine und wundere mich, wie meine Oma es damals geschafft hat, den Teig für mindestens zwanzig Lämmchen  allein mit einem Holzlöffel zu vermengen.

Aber eine Sache ist gewiss: All die Mühe ist vergessen, wenn man in die staunenden Augen der Beschenkten sieht und ihnen damit ein Lächeln auf die Lippen zaubert! Ich wünsche euch viel Spaß mit meinem liebsten Osterrezept.

Zutaten für das Osterlamm

Für den Teig

  • 2 Eier
  • 120 g Butter
  • 110 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 160 g Mehl
  • 1/2 gestr. TL Backpulver

Zum Verzieren und Dekorieren

  • 10 EL Puderzucker
  • etwas Wasser
  • 200 g Kokosflocken
  • Lebensmittelfarbe (am besten braun)
  • Krepppapier oder Geschenkband
  • kleines Glöckchen

Zubereitung

1. Den Ofen auf 180 Grad vorheizen (Ober- & Unterhitze, Umluft nicht empfehlenswert).

2. Die Backform für das Osterlamm sehr gut fetten und mit Mehl oder Paniermehl bestäuben.

3. Das Mehl und das Backpulver in einer Schüssel abwiegen, vermengen und beiseite stellen.

4. Die Eier trennen und das Eiweiß zusammen mit der Hälfte des Zuckers steif schlagen.

5. Butter und Zucker mit der Küchenmaschine oder dem Handrührgerät sehr schaumig schlagen.

6. Das Eigelb dazugeben und auf mittlerer Stufe unterrühren.

7. Die Mehl-Mischung und das Salz zum Teig geben und vorsichtig alles vermengen.

8. Dann das Eiweiß hinzufügen und zügig (am besten mit einem Holzlöffel) unterheben.

9. Den Teig in die vorbereitete Backform füllen – darauf achten, dass sich Teig in alle Ritzen verteilt.

10. Die Backform in den vorgeheizten Ofen auf der untersten Schiene (Blech oder Rost) stellen und ca. 45 min. backen (wenn Teig zu dunkel wird, nach der Hälfte der Zeit mit Küchenpapier abdecken). Stäbchenprobe nicht vergessen!

11. Das Lämmchen in der Backform aus dem Ofen nehmen und vollständig auskühlen lassen.

12. Zum Verzieren das Osterlamm entweder dick mit Puderzucker bestäuben oder Puderzuckerguß anrühren: Dafür 10 EL Puderzucker mit etwas Wasser vermengen, bis der Guß zähflüssig ist. Damit dann das Lamm bestreichen und mit Kokosflocken bestreuen.

13. Mit brauner Lebensmittelfarbe dem Lamm zwei Augen aufmalen.

14.  Vom Krepp- oder Geschenkband ein Stück abschneiden, das Glöckchen daran befestigen und dem Lamm um den Hals binden.

15. Fertig ist euer süßes Osterlämmchen!

Menü