089 - 215 52 20 40
Stadt wählen

Woher weiß ich, dass der Käsekuchen fertig ist?

Wann ist Käsekuchen richtig gar?

Käsekuchen oder Cheesecake? Ähnlich aber nicht das nicht gleiche! Der klassische deutsche Käsekuchen wird mit Mürbeteig oder manchmal auch ganz ohne Boden gebacken und besteht meistens aus einer Quark-Creme. Der New York Cheesecake besteht dagegen aus einem krümeligen Keksteigboden, der mit fluffigen Doppelrahm-Frischkäse-Cremes bestrichen und im Kühlschrank geparkt wird, bis die Konsistenz stimmt. Beides unverschämt lecker! Wir verraten dir in unserem Beitrag 5 ultimative Tipps, an denen du erkennst, dass dein Käsekuchen perfekt gebacken ist, ohne zu trocken oder zu wabbelig zu sein!

5 Tipps für einen perfekt gebackenen Käsekuchen!

1. Beobachte den Rand!

Wenn der Rand des Käsekuchens beim Backen langsam goldbraun wird, ist er fertig. Der Rand sollte ungefähr 1 – 2 cm dick sein und sich leicht von der Kuchenform weg nach oben wölben. Wichtig: die Füllung sollte nicht goldbraun sein, sondern blass bleiben. Wenn die Mitte auch bräunt, ist der Cheesecake schon zu lange im Ofen.

Käsekuchen Garprobe | Entdeckermagazin Miomente
Wann ist der Käsekuchen gar | Entdeckermagazin Miomente

2. Kontrolliere die Temperatur des Kuchens!

Bevor du die Temperatur des Teiges mit einem Küchenthermometer prüfst, musst du dein Küchenthermometer richtig kalibrieren. Dazu tauchst du es erst in kochend heißes Wasser und kannst es mithilfe der Betriebsanleitung richtig einstellen.

Jetzt kannst du die Temperatur des Käsekuchens testen. Achte darauf, dass die Ränder des Kuchens höher sind als die Mitte. Stecke das Thermometer leicht in die Mitte des Kuchens. Der Kuchen ist fertig, wenn eine Temperatur von 66 Grad erreicht ist. Falls der Kuchen noch kühler in der Mitte ist, schiebe ihn noch einmal für ca. fünf Minuten in den heißen Backofen und teste danach noch einmal.

3. Rüttel am Kuchen!

Beobachte deinen Käsekuchen ganz genau. Ziehe dir feuerfeste Ofenhandschuhe an und wackele vorsichtig links und rechts leicht an der Form, während der Käsekuchen noch im Ofen ist. Wackle nicht zu stark, sonst könntest du Risse im Kuchen erzeugen. Der Käsekuchen ist gar, wenn ca. 5 cm in der Mitte wackeln. Wenn die ganze Oberfläche noch wackelt, schiebe ihn noch einmal für fünf Minuten in den Ofen und teste dann erneut.

Wichtig: Falls du einen Käsekuchen mit saurer Sahne statt Frischkäse gemacht hast, dann wackelt die Füllung so oder so mehr.

Garprobe durch Rütteln am Käsekuchen | Entdeckermagazin Miomente
Garprobe Käsekuchen | Entdeckermagazin Miomente

4. Teste die Konsistenz der Oberfläche mit dem Finger!

Und last but not least: der Fingertest! Wasche dir die Hände und berühre sanft die Oberfläche des heißen Kuchens. Wichtig: Prüfe in der Mitte und nicht am Rand. Wenn der Kuchen leicht nachgibt, sich aber trotzdem fest anfühlt, dann ist er fertig gebacken. Wenn du noch Kuchenteig am Finger hast, dann sollte der Kuchen noch einmal für fünf Minuten ab in den Ofen. Teste so lange, bis er fertig ist!

Rezept für einen saftigen Schokoladekuchen mit roter Bete, Feigen und Walnüssen – Backkurse bei Miomente | Entdeckermagazin

Ob New York Cheesecake, Käsekuchen, feine Pralinen oder aufwendig verzierte Traumtorten – bei Miomente findest du in ganz Deutschland und Wien wunderbare Backkurse, die du alleine oder mit Freunden besuchen oder als kreatives Geschenk für andere organisieren kannst. Schau dich auf unserer Seite um und such dir ein passendes süßes Event heraus. Es macht Spaß und bringt dich weiter, wenn du an deinen Backkünsten feilen willst.

Menü