089 - 215 52 20 40
Stadt wählen

Curry-Rezept: So geht ein indisches Curry mit Hühnchen!

Volker kocht ein traditionelles indisches Curry!

Für dieses Curry gehst du in die Knie! Das Geheimnis dieses authentischen Geschmacks sind ganz klar die Gewürze und deren ideale Verwendung. Volker setzt strikt auf frische Zutaten und so viel wie möglich selber machen. Fertige Gewürzmischungen kommen für ihn nicht in Frage. Deshalb röstet er für uns zig verschiedene Samen, Kräuter und Gewürze in einer Pfanne an, bis es in seiner Küche unverschämt lecker duftet. Kümmel, Koriandersamen, Kurkumapulver, frische Pfefferkörner, Gewürznelken und Kreuzkümmelsamen hat Volker zum Duften gebracht und das Aroma ist unbeschreiblich gut. Später werden sie liebevoll im Mörser zerstoßen und zu einer leckeren Curry-Mischung verarbeitet. Die Qualität des Fleisches und die der anderen Zutaten spielen natürlich auch Rolle. Nicht ganz unerheblich sind für ein gutes indisches Curry auch Geduld und Mut. Ja, das Ganze darf stundenlang entspannt vor sich hin köcheln und schmurgeln. Es darf verkocht sein. Es muss es sogar. Nur so ergeben die zart geschmolzenen Zutaten dieses cremige und so geschmackvolle Ganze. Ein Curry eben!

Rezept für indisches Curry mit Huhn

Zutaten (für 4 – 6 Personen)

  • 1 kg Hähnchenbrustfilet
  • 5 EL Öl
  • 3 gehackte Zwiebeln
  • 1 TL Kreuzkümmelsamen
  • 4 fein gehackte Knoblauchzehen
  • 1 kleines Stück Ingwer, gerieben
  • 2 – 3 gehackte grüne Chilischoten
  • 2 Dosen Tomaten passiert oder 600 g frische Tomaten
  • 1 Zimtstange, ca. 5 cm
  • 2 EL Joghurt
  • 1 TL Garam Masala
  • 3 EL gehackte Koriandergrün
  • Für die Gewürzmischung
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Chilipulver
  • 10 Pfefferkörner
  • 5 Kardamomkapseln
  • 5 Nelken
  • 1 TL Kurkumapulver
  • 1 TL gemahlene Koriandersamen
  • 1 TL gemahlene Kreuzkümmelsamen

Volker schneidet Hähnchenfleisch fürs indische Curry | Entdeckermagazin Miomente

Zubereitung:

  1. 1 EL Ghee im Wok erhitzen. Kreuzkümmelsamen und Zwiebel dazugeben und auf
    mittlere Hitze braten bis sie bräunlich sind.
  2. Knoblauch, Ingwer und grünen Chili mit Zwiebel mischen und weitere 2 bis 3 Minuten braten.
  3. Für die Gewürzmischung alle Gewürze in einer Pfanne ohne Fett anrösten, bis es duftet und
    dann in einem Mörser fein zerreiben.
  4. Tomaten, Salz, Gewürzmischung und die Zimtstange samt Joghurt in den Wok
    geben und ca. 5 Minuten weiter offen kochen.
  5. Temperatur niedrig einstellen und das Fleisch mit der Zwiebel-Tomaten Sauce gut mischen. Zudecken und kochen bis das Fleisch gar ist. Zwischendurch umrühren, damit nichts anbrennt. So lange kochen, bis das Curry sämig ist.
  6. Mit Garam Masala abschmecken, Koriandergrün zugeben, gut mischen und servieren. Dazu schmeckt am bestens Reis oder Chapati (ungesäuertes Fladenbrot).

Du liebst das warme fladenartige Brot aus der indischen Küche genauso wie wir? Dann back es doch einfach mal selbst! Das ist nämlich gar nicht so schwer. Event-Koch Volker Dittmer aus Stuttgart hat uns gezeigt, wie es richtig gut und ziemlich authentisch gelingt. Du backst den fertigen Teig einfach mit ein wenig heißem Ghee in einer beschichteten Pfanne aus und wendest den Fladen so oft, bis er von beiden Seiten schön goldbraun ist.

Koch und Vize-Weltmeister 2010 | Miomente-Partner | Entdeckermagazin

… macht Spaß! Vor allem aber bringt es extrem gute und besonders leckere Ergebnisse. Was Volker kocht, das hat er sich richtig gut überlegt. Auch, wenn er sich nicht starr in ein Rezept-Korsett schnürt. Er macht sich vorher ein genaues Bild von der Küche, die er in seinen Kursen vorstellt und legt dabei großen Wert auf frische und gute Produkte und eben auch authentische Zutaten und Zubereitungsarten. Das schmeckt man dann auch! So wie bei seinem zum Niederknien leckeren Mango-Chutney.

Menü