Calendar Icon Gutschein 3 Jahre gültig
Euro Icon Kostenlos umtauschbar
Printer Icon Sofort selbst ausdrucken
GiftBox Icon Wunderschöne Geschenkbox
089 - 21 55 22 040
Stadt wählen

Kurkuma – Heilmittel der ayurvedischen Küche

Kurkuma – Heilmittel der ayurvedischen Küche

Kurkuma, oder auch Gelbwurzel genannt, ist nicht nur ein Garant in der heimischen Küche und verleiht mit seinem Aroma und seiner Farbe fernöstlichen Gerichte den letzten Schliff – die Knolle ist zudem als Heilmittel bekannt. In der ayurvedischen Medizin wird Kurkuma bereits seit Jahrtausenden eingesetzt, überwiegend gegen Magen-Darm-Beschwerden, und findet mittlerweile auch bei uns abseits der Küche großen Anklang.

Vergessene Gemüsesorten: Profikoch Michael Rivera-Hoffmann erklärt uns alles über die Kurkumawurzel

Heilmittel und Superknolle

Wissenschaftler wissen um die Wirkung von Kurkuma – vor allem bei Verdauungsbeschwerden. So kann das Gewürz bei Blähbauch oder Völlegefühl ruhigen Gewissens eingesetzt werden. Studien besagen zudem vorbeugende Effekte bezüglich Sodbrennens, Durchfalls oder Verstopfungen voraus.

Der Zauberknolle werden auch bei Krebs oder Alzheimer Heilkräfte nachgesagt. So kann mit der Zufuhr von Kurkuma kein Krebs geheilt werden, Forscher sprechen sich jedoch stark für den unterstützenden Einsatz der Wurzel während einer Krebstherapie aus. Zudem konnte ein langsameres Wachstum von Tumoren durch die Einnahme von Kurkuma bewiesen werden.

Ob nun in Form von Pulver oder Kapseln – das Gewürz sollte für eine heilende Wirkung einmal täglich zu sich genommen werden. Wem es nicht behagt, einmal am Tag eine Pille zu schlucken, sollte Kurkuma fest in seinen Speiseplan einbauen.

In der Küche vielseitig einsetzbar

Mit einer leicht bitteren Geschmacksnote sollte Kurkuma eher etwas sparsamer verwendet werden, um Gerichten einen letzten Feinschliff zu verleihen oder diese aufzupeppen, ist das Gewürz jedoch ideal. Vor allem in der indischen Küche findet Kurkuma große Verwendung: Ob im Curry, auf gegrilltem Gemüse oder sogar im Smoothie, das gelb-orange Pulver bietet unzählig viele Einsatzmöglichkeiten. Wie wäre es denn mit einem Schlummertrunk?

Unser Geheimtipp: Kurkuma im Pasta-Teig! Einfach eine kleine Menge zum Teig geben – das verleiht Fussili, Penne & Co. nicht nur spannende Geschmacksnuancen, sondern auch eine tolle Farbe. Wichtig für die Aufbewahrung: Kurkuma sollte immer in einem luftdichten Behälter gelagert werden, da sich die Aromen sonst wieder schnell verflüchtigen. Damit die Farbe auch schön knallig bleibt, darf das Gewürz keine Sonnenstrahlen ausgesetzt werden.

Menü
Miomente GmbH Kochkurse, Krimidinner, Weinproben, Gin-Tastings, Backkurse, Barista-Kurse Anonym hat 4,11 von 5 Sternen 488 Bewertungen auf ProvenExpert.com