089 - 215 52 20 40
Stadt wählen

Köchin Alla Maer

Kochschule FOODATLAS in Hannover von Alla Maer – Kreative Kochkurse | Miomente Entdeckermagazin
Kochschule FOODATLAS in Hannover von Alla Maer – Kreative Kochkurse | Miomente Entdeckermagazin

“Für mich bedeutet Essen mehr als nur den Hunger zu stillen. Essen ist Lebensfreude, Kochen ein kreativer Prozess, der Spaß bereitet. Dieses Lebensgefühl möchte ich bei unseren gemeinsamen interaktiven, wissenswerten Events mit Ihnen teilen. Essen verbindet. Bei den einzigartigen Foodatlas-Kochkursen möchten wir Menschen mit einer Passion für gutes Essen zusammenbringen, denn gemeinsam kocht und genießt es sich doch am besten. Dazu verbinden wir exzellente Speisen mit unvergesslichen Erlebnissen, damit jeder unserer Gäste am Ende des Abends etwas für sich ganz persönlich mitnehmen kann. Sei es ein schönes Foto von eine unserer Kreationen, eine neue Bekanntschaft von einem Koch-Event oder schlicht eine unvergessliche Erinnerung.
Essen ist Freude. Freuen Sie sich mit uns!” (Alla Maer)

Steckbrief

Name: Alla Maer

Beruf: Studium Grafikdesign & Köchin

Ich heiße Alla. Am liebsten mag ich französische, italienische und asiatische Küche – Hauptsache scharf! Ich mag essentielles Kochen ohne viel Schnickschnack, kombiniere gern ungewöhnliche Komponenten.
Bereits als kleines Mädchen begann ich zu kochen, habe meiner Oma und Mutter geholfen und dabei viel gelernt. Mit Rezepten aus alten Zeitschriften habe ich mein Können erweitert und fing an, meine eigenen Spezialitäten zu erfinden.

Meine Arbeit in Kochschulen und Teilnahmen an vielen Workshops und Schulungen qualifizier mich zu einem „Küchenguru“. Ich möchte mein Wissen und meine Überzeugung an andere Menschen weitergeben. Meine Küche ist passioniert und einfach, gesund und ausgewogen, kreativ und grenzenlos. In meiner Kochschule Foodatlas arbeite ich zusammen mit Kochkollegen, die meine Faszination zu qualitativ hochwertigen Lebensmitteln teilen. Gemeinsam erschaffen wir kleine kulinarische Meisterwerke!

Kochschule FOODATLAS in Hannover von Alla Maer – Kreative Kochkurse | Miomente Entdeckermagazin
Kochschule FOODATLAS in Hannover von Alla Maer – Kreative Kochkurse | Miomente Entdeckermagazin
Kochschule FOODATLAS in Hannover von Alla Maer – Kreative Kochkurse | Miomente Entdeckermagazin
Kochschule FOODATLAS in Hannover von Alla Maer – Kreative Kochkurse | Miomente Entdeckermagazin

12 Fragen

1. Woher kommt deine Leidenschaft zu kochen? Bereits als kleines Mädchen begann ich zu kochen, habe meinen Omas und Mutter geholfen und dabei viel gelernt. Mit Rezepten aus alten Zeitschriften habe ich mein Können erweitert und fing an, meine eigenen Spezialitäten zu erfinden.

2. Dein Motto? Für mich bedeutet Essen mehr als Hunger zu stillen. Essen ist Lebensfreude, kochen ein kreativer Prozess, der Spaß bereitet. Dieses Lebensgefühl möchte ich bei meinen interaktiven, wissenswerten Events mit euch teilen.

3. Was war deine Leibspeise als Kind? Pralinen

4. Was ist dein Lieblingsgericht heute? Nudeln, ganz einfach!

5. Was schmeckt dir gar nicht? Schmeckt nicht, gibts nicht!

6. Dein schlimmstes Desaster in der Küche? Es gab noch keins! 

7. Und dein größter Erfolg? Sushi Kochkurs, den das ist wirklich eine wahre Kunst!

8. Was ist dein heimliches Genuss-Laster? Butter, ich liebe sie!

9. Was ist deine größte Sünde beim Kochen? Maggi & Co.

10. Dein Tipp an alle Hobbyköche: Mit welchem Trick oder Küchen-Know-How beeindrucke ich jeden? Ich plaudere gern meine Geheimnisse aus. Videos, Rezepte und Beiträge mit nützlichen Tipps und Tricks sind in meinem Blog zu finden: www.foodatlas.de/blog

11.  Food-Trends: Welcher aktuelle Hype in den Küchen und Weinläden dieser Welt ist in deinen Augen totaler Quatsch? Thermomix

12. Wenn du nicht Koch wärst, wärst du jetzt … Köchin, Grafikdesignerin, Geschäftsfrau …, das Beste ist, dass man sich gar nicht festlegen muss und vieles ausprobieren kann.

Die Location

Mein Lieblingsrezept: Tzatiki

Zutaten:

Für den Teig

  • 1 EL grobes Salz
  • 200g Gurken
  • 20g Dill
  • 420 g Griechischer Joghurt
  • 10g Minze
  • 20 ml Zitronensaft
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Schalotte
  • Pfeffer nach Geschmack
  • 2 EL Olivenöl
  • Paprika nach Geschmack

So gehts:

  1. Man braucht frische Gurken. Gurken, vor allem im Sommer haben eine leicht bittere Note, da kommt das Chlorophyll in Spiel. Befreite von der dünnen Haut Gurken werden auf mittlerer Reibe geraspelt.
  2. Gurken mit einer Prise Salz würzen und in einem Sieb für 10 Minuten zum Abtropfen lassen.
  3. Gewalt des Raspelns und Salz fördert die Freisetzung von Flüssigkeit aus den geriebenen Gurken. Der Geschmack wird mit jeder Minute intensiver.
  4. Die Blätter von Minze und Petersilie und die dünnen nadelartigen Blätter vom Dill fein hacken.
  5. Schalotten sehr klein, sogar mikroskopisch hacken, aber es sollte nicht zu einem Püree werden – die Knusprigkeit sollte erhalten bleiben. Den Knoblauch zerdrücken. Damit es sein Geschmack abgibt und vollständig in einer fremden Textur verschwindet.
  6. Drücken Sie die restliche Flüssigkeit aus den Gurken aus und vermengen Sie die Gurken mit griechischen Joghurt in einer Schüssel.
  7. Gehackte Kräutern, Knoblauch und fein geschnittenen Schalotten hinzufügen. Geben Sie ein wenig Zitronensaft dazu. Umrühren. Mit Salz und weissem Pfeffer würzen.
  8. Geben Sie das beste Olivenöl (extra vergine, grün und duftend) dazu. Es bleibt nur noch getrocknete Paprika – und das ist alles. Es ist absolut universelle Sache. Das kann als Vorspeise gegessen werden, als Dipp oder es dient als Sauce für Fleisch oder Fisch.

No results found

Menü