089 - 215 52 20 40
Stadt wählen

Rezept Frittatensuppe – österreichische Lieblingssuppen

Die Frittatensuppe, die in Bayern auch Flädlesuppe genannt wird, ist ein Klassiker unter den österreichischen Suppen und als Vorspeisensuppe ein echter Gaumenschmaus! Sie wird mit dünn geschnittenen Palatschinkenstreifen, (zu deutsch: Pfannkuchen oder Eierkuchen) einer kräftigen Rinderbrühe und frisch gehacktem Schnittlauch serviert. Hier findet ihr das  Rezept! An die Suppenlöffel, fertig, los!

Zutaten für 4 Personen

  • 75 g Mehl
  • 1/8 Liter Milch
  • 2 Eier
  • Salz
  • Butter
  • Ein Bund frischer Schnittlauch
  • 1 Liter Rinderbrühe (wer Lust hat, kocht diese selbst – wenn es schnell gehen muss, ist auch fertige Bouillon erlaubt)
Rezept für eine typische österreichische Frittatensuppe
Rezept für eine typische österreichische Frittatensuppe

Zubereitung Frittatensuppe:

  1. Die zwei Eier verquirlen und Mehl, Salz und Milch nach und nach abwechselnd daruntermischen.
  2. Eine Pfanne erhitzen und ein kleines Stück Butter zergehen lassen. Sobald die Pfanne heiß genug ist, einen Schöpfer Teig in der Pfanne verteilen, so dass der Boden der Pfanne dünn bedeckt ist.
  3. Sobald kleine Bläschen an der Oberfläche entstehen und der Rand der entstehenden Pfannkuchen leicht bräunlich und kross wird, die Palatschinke mit einem Küchenwender einmal wenden. Sobald sie auf beiden Seiten leicht bräunlich ist, auf einen Teller legen und abkühlen lassen. Diesen Vorgang so lange wiederholen, bis der Teig aufgebraucht ist.
  4. Die Suppe zum Kochen bringen und frischen Schnittlauch hacken.
  5. Die fertigen ausgekühlten Palatschinken alle übereinander legen und in ca. 1/2 cm breite Streifen schneiden. Nun Suppe, Schnittlauch und Palatschinkenstreifen gemeinsam in eine Schüssel geben und servieren!
Unsere Kochkurse in Wien

Wien, Wien, nur du allein….

Schwing den Kochlöffel, entfache das Feuer am Herd und entdecke die authentische, österreichische Küche. Bei unseren Kochkursen in Wien erfährst du nicht nur, wie man die besten Palatschinken der Welt macht, sondern auch, wie du ein echtes Wiener Schnitzel knusprig-zart brätst, was Fisolgemüse oder ein Fogosch ist und warum alle Österreicher resche Backhendl lieben.

Menü