089 - 215 52 20 40
Stadt wählen

Koch Julian Kutos

Koch Julian Kutos aus Wien | Miomente Entdeckermagazin
Julian Kutos macht Baguette | Entdeckermagazin Miomente

“In frühester Kindheit wurde ich durch die Kochkunst meiner Großmutter geprägt, die mir die Liebe zu Geschmack und Genuss mit ihrer steirischen Küche beigebracht hat. Während meines Marketing Studiums entdeckte ich das Neuland der RAW Cuisine. Dieser bahnbrechende Lifestyle fesselte mich so und führte mich bis nach Kalifornien, wo ich die Ausbildung zum Gourmet RAW Food Chef im „Living Light Institute of Culinary Arts“ erfolgreich absolvierte. Mein großes Ziel ist es die Berührungsängste zur pflanzlichen Ernährung abzubauen und zu überwinden. Kalifornien ist dafür ein gutes Beispiel, wo der Trend zur RAW Haute Cuisine in allen Kreisen angekommen ist.” (Julian Kutos)

Steckbrief

Name: Julian Kutos

Beruf/Ausbildung: Studium Internationales Marketing

„Von Großmutters Küche und von Roher Revolution“

“Im April 2015 brachte mich mein Aufenthalt in Paris zu neuen kulinarischen Höhen. Ein Land wie kein anderes, welches sich dem Genuss, exzellenter Küche und herausragenden Zutaten in jeder einzelnen Region widmet. Ich erfüllte mir einen lang ersehnten Traum, ich erlernte die hohe Kunst der feinen französischen Patisserie vom einem der Besten, am L’ecole de Cuisine Alain Ducasse.

Im Sommer 2015 ging meine kulinarische Entdeckungsreise in Paris weiter, ich erlernte moderne französische Küche ebenfalls beim Großmeister Alain Ducasse. Was Paul Bocuse anfing, führte Alain Ducasse weiter – eine Modernisierung und „Entschlackung“ der Küche. Aus schweren Saucen werden dezente „Jus“, Butter und Schlagobers werden reduziert und durch hochwertige Öle ersetzt, frische Kräuter und Fleur de Sel das höchste Maß der Dinge. Den Abschluss Ducasse Institut bildete ein Praktikum im legendären Eiffelturm Restaurant „Le Jules Verne“.”

Individueller Kochkurs von Julian Kutos in Wien | Miomente Entdeckermagazin
Individueller Kochkurs von Julian Kutos in Wien | Miomente Entdeckermagazin
Individueller Kochkurs von Julian Kutos in Wien | Miomente Entdeckermagazin

12 Fragen an Julian

1. Woher kommt deine Leidenschaft zu Kochen? Von der Oma

2. Dein Lebensmotto? Live for the moment.

3. Was war deine Leibspeise als Kind? Faschierte Laibchen mit Kartoffelpüree

4. Was ist dein Lieblingsgericht heute? Habe kein Lieblingsgericht, es gibt zu viele.

5. Was schmeckt dir gar nicht? Innereien

6. Dein schlimmstes Desaster in der Küche? Ein Fertig-Pudding ist misslungen

7. Und dein größter Erfolg? Kochen für den wichtigsten Gourmet-Kritiker des Landes

8. Was ist dein heimliches Genuss-Laster? Süßes

9. Was ist die größte Sünde beim Kochen? Suppenwürfel

10. Dein Tipp an alle Hobbyköche: Mit welchem Trick oder Küchen-Know-How beeindrucke ich jeden? Mit einer guten Weinbegleitung und einem genialen Welcome Drink

11. Food-Trends: Welcher aktuelle Hype in den Küchen und Weinläden dieser Welt ist in deinen Augen totaler Quatsch? Regionalität und Saisonalität. Die Menschen essen seit der Steinzeit Lebensmittel aus der Umgebung, daher finde ich den Begriff “Trend” unpassend. Regionalität und Saisonalität sollte ein Standard sein und kein Trend.

12. Wenn du nicht Koch wärst, wärst du jetzt … Fotograf oder Filmproduzent

Die Location: “Kochschule Julian Kutos” in Wien

Videos mit Julian

Julian Kutos und sein Brot | Entdeckermagazin Miomente

Wie gelingt das perfekte Brot?

Wie setze ich einen Sauerteig an? Was ist eine Teigmutter? Darf ich warmes Brot schneiden? Antworten auf alle Fragen zum Thema Brotbacken…
Rezept-Video für Kartoffelschnitzel – zum Dippen | Entdeckermagazin Miomente

Rezept-Video: Kartoffelschnitzel mit Dip

Ein tolles Gericht aus der Rezept-Sammlung von Koch Julian Kutos. Verfolgt in unserem Rezept-Video, wie Julian köstliche Kartoffelschnitzel mit Dip zubereitet. Unbedingt…

Kochkurse bei Julian

Noch mehr Kochkurse in der “Kochschule Julian Kutos” findest du hier

Julians Lieblingsrezept: RAW Chocolate Brownies

Zutaten: 150 g Walnüsse, 150 g Haselnüsse, 50 g Kakaopulver, Mark einer Vanilleschote, 1 Prise Salz, 75 g Datteln, entkernt, 30 g Honig

Optional: 1 halber EL Rum, 30 g Kokosöl (für mehr Geschmack und bessere Konsistenz), 40 g Nüsse, grob gehackt
 (für mehr Crunch)

Glasur: 120 g Kokosöl (flüssig), 70 g Kakaopulver, 60 g Ahornsirup, etwas Vanillemark, Prise Salz

Besonderes Equipment: Küchenmaschine mit S-Klinge

Individueller Kochkurs von Julian Kutos in Wien | Miomente Entdeckermagazin
Individueller Kochkurs von Julian Kutos in Wien | Miomente Entdeckermagazin

Und so geht’s:

  1. Walnüsse und Haselnüsse in der Küchenmaschine mit S-Klinge fein mahlen, bis eine mehlige leicht grobe Konsistenz entsteht.
  2. Kakaopulver, Vanille, Salz zur Masse geben und untermengen.
  3. Entkernte Datteln, Honig, (Optional auch Rum und Kokosöl) zu den Nüssen geben und einarbeiten.
  4. Zuletzt die grob gehackten Nüsse dazumengen, mit Puls-Taste stoßartig 
untermengen oder über den Brownie streuen. (Achtung: Nicht zulange in der Küchenmaschine verarbeiten!)
  5. Fertige Masse in einen Form geben.
  6. Für die Glasur, alle Zutaten in einer Schüssel (oder mit einem Standmixer) mit dem Schneebesen verbinden und über den Brownie gießen.
  7. Mindestens 2 Stunden im Kühlschrank 
kaltstellen.

Menü