089 - 215 52 20 40
Stadt wählen

Rezept: Spargel-Risotto

Oh, du schöne Spargel-Zeit

Das Gemüse, dass immer nur kurze Zeit im Frühjahr Saison hat, verleiht allen Speisen eine edle Note. Ob im Salzwasser gegart, auf dem Grill leicht geröstet oder in der Pfanne gebraten: Den Stangen kann man einfach nicht widerstehen! Grüner sowie weißer Spargel findet gleichermaßen Anklang und bietet allerhand Einsatzmöglichkeiten – entscheidend dabei ist lediglich der eigene Geschmack.

Gerade zu Beginn der Saison gerät man schnell an Stangen, die noch nicht reif sind. Vor allem, wenn der Spargel nicht aus der Region, sondern aus dem Ausland stammt. Am besten erkennt man frischen Spargel am Quietschgeräusch, das die Stangen von sich geben, wenn sie aneinander gerieben werden. Sind die Enden zusätzlich feucht und glänzend sowie die Stangen fest, darf gerne zugegriffen werden.

Risotto ist ein Klassiker der mediterranen Küche und die Zubereitung gar nicht so schwer, wie immer behauptet wird. Und was gibt es Besseres als dieses herrlich cremige Gericht, das mit dem Königsgemüse vollendet wird? Wir wünschen guten Appetit!

Zutaten

Für 4 Portionen:
  • 2 Zwiebeln
  • 500 g Spargel
  • 250 g Risotto-Reis (alternativ: Milchreis)
  • 200 ml Weißwein
  • 1 L Gemüsefond
  • 60 g Butter
  • Salz, Pfeffer
  • 50 g Parmesan
Spargel-Risotto mit grünem Spargel

Zubereitung

  1. Spargel vorbereiten: Weißen Spargel komplett, grünen Spargel nur am unteren Ende schälen. Hölzerne Enden abschneiden. Spargel dann in ca. 2 cm breite Stücke schneiden.
  2. Wasser im Topf aufkochen lassen, gut salzen. Spargel dazugeben, bei mittlerer Hitze garen (weißer Spargel etwa 10 Minuten, grüner Spargel etwa 5 Minuten).
  3. Spargel abgießen, mit kaltem Wasser abschrecken und abtropfen lassen (grüner Spargel behält seine Farbe, wenn er mit Eiswasser abgeschreckt wird).
  4. Zwiebeln fein würfeln. 20 g Butter in einem Topf zergehen lassen, Zwiebeln dazu geben und glasig dünsten.
  5. Risotto-Reis unterrühren, bis alle Körner vom Fett umschlossen sind.

6. Mit Weißwein ablöschen und immer wieder Brühe dazu gießen, sodass der Reis bedeckt ist.
7. Reis bei mittlerer Hitze quellen lassen, dabei rühren, damit die Körner nicht am Boden kleben bleiben und anbrennen.
8. Wenn die Körner die Brühe fast vollständig aufgesogen haben, wieder neue Brühe dazu gießen.
9. Weiter so verfahren, bis der Reis bissfest ist (ca. 20 Minuten).
10. Spargel mit dem Reis mischen, mit Salz und Pfeffer würzen.
11. Restliche Butter und geriebenen Parmesan unterheben und alles zugedeckt 1 Minute ziehen lassen.
12. Auf vorgewärmten Tellern servieren.

Tipp der Redaktion: Wer dem Gericht noch eine besondere Note verleihen möchte, kann gebratenen Speck zum Risotto geben.

Menü