089 - 215 52 20 40
Stadt wählen

Pepparkakor – Pfefferkuchen aus Schweden

Nordisches Weihnachtsgebäck

Traditionelles Weihnachtsgebäck gibt es auf der ganzen Welt. Jedes Land oder sogar jede Region hat dabei ganz eigene Spezialitäten. Die Schweden zum Beispiel lieben Pepparkakor und Lussekatter. Pepparkakor sind würzige Pfefferkuchen, die mit Nelken, Kardamom, Ingwer, Zimt und Rübensirup verfeinert werden. Früher wurden sie sogar mit richtigem Pfeffer gebacken. Die traditionellen Kekse sind dem Lebkuchen sehr ähnlich. Kein Wunder: Es waren deutsche Mönche, die das würzige Gebäck im 15. Jahrhundert mit nach Schweden brachten. Anders als die deutschen Lebkuchen sind Pepparkakor jedoch sehr flach und knusprig. Und man kann sie auch ganz fein z.B. mit Vanille und Orange aromatisieren. Wer das nordische Weihnachtsgebäck genauso liebt wie wir, findet hier ein einfaches Grundrezept zum selber Backen!

Rezept für Pepparkakor

Zutaten Pepparkakor

  • 215 g Rübensirup
  • 170 g Zucker
  • 1 TL Ingwerpulver, 1/2 TL Zimt, 1/2 TL gemahlene Nelken, 1/2 TL gemahlener Kardamom, geriebene Schale einer Bio-Orange 
  • 175 g Butter
  • 150 ml Sahne
  • 1 TL Natron
  • 325 g Mehl 

Zubereitung:

  1. 215 g Rübensirup, 170 g Zucker, 1 TL Ingwerpulver, 1/2 TL Zimt, 1/2 TL gemahlene Nelken, 1/2 TL gemahlener Kardamom, geriebene Schale einer Bio-Orange und 175 g Butter verrühren.
  2. 150 ml Sahne steif schlagen und unter den Teig mischen.
  3. 1 TL Natron mit wenig Wasser verrühren. Mit 325 g Mehl unter den Teig kneten.
  4. Über Nacht zugedeckt in den Kühlschrank stellen. Auf bemehlter Arbeitsfläche ausrollen und runde Plätzchen ausstechen. 
  5. Auf einem gefetteten Backblech in den auf 200 °C vorgeheizten Ofen schieben und ca. 8 Minuten backen. 

Menü