089 - 215 52 20 40
Stadt wählen

Rezept für Tonkabohnen-Crème Brulée

Desserts, Kochbuch

Crème Brulée ist ein Dessertklassiker. Wer die feine französische Nachspeise aber mal etwas interessanter aromatisieren möchte, kann das zum Beispiel mit Lavendel oder sogar Salbei tun. Wir haben hier für euch ein Rezept mit Tonkabohne. Die Tonkabohne ist ein echter Tausendsassa im Gewürzschrank und betört mit ihren komplexen Aromen von Vanille, Rum, Bittermandel und Heu den Gaumen.

Rezept für Tonkabohnen-Creme-Brulee Zutaten
Rezept für Tonkabohnen-Crème Brulée

Zutaten für 4 Personen

  • 40 g Zucker
  • 4 Eigelbe
  • 1 Tonkabohne
  • 100 ml Sahne
  • 100 ml Milch
  • Zucker zum Karamellisieren

Zubereitung:

  1. Backofen auf 150 Grad vorwärmen
  2. Sahne und Milch in einen kleinen Topf zum Kochen bringen. Die Tonkabohne dazugeben und etwa 1 Minute mitkochen.  Abkühlen lassen und dann die Tonkabohne herausnehmen.
    Schnelle Alternative: Eine halbe Tonkabohne mit der Muskatreibe in die Milch-Sahne-Mischung raspeln. Dann muss die Mischung nicht aufgekocht werden, sondern kann kalt mit Ei-Zucker-Masse verquirlt werden.
  3. Eigelb und Zucker verquirlen, bis sich der Zucker aufgelöst hat und die Masse schaumig ist.
  4. Ein tiefes Blech mit Wasser füllen, sodass die Förmchen für die Créme Brulée zur Hälfte im Wasser stehen können. Wer kein tiefes Blech hat, kann hierfür auch eine Auflaufform oder eine Bratenreine nehmen.
  5. Die abgekühlte Milch-Sahne-Mischung unter die Eimasse rühren.
  6. Jetzt die Crème in feuerfeste Förmchen füllen und vorsichtig in das Wasserbad und dann in den Backofen stellen. Ca. 40 min. fest werden lassen.
  7. Nach 40 Minuten die Förmchen herausnehmen und abkühlen lassen. Am besten macht man das einige Stunden vor dem Dessert und stellt die Förmchen in den Kühlschrank.
  8. Direkt vor dem Servieren auf jede Créme eine feine Schicht Zucker streuen. Mit dem Bunsenbrenner karamellisieren, bis die Zuckerschicht schön fest ist und beim Einstechen mit dem Löffel knackt.

Menü