089 - 215 52 20 40
Stadt wählen

Kürbissuppe – Liebling der Saison!

Kochbuch

Lust auf eine süß-scharfe Kürbissuppe?

Nichts schmeckt so intensiv nach Spätsommer und Herbstanfang wie eine selbst gekochte Kürbissuppe. Allein die Farbe und die cremige Konsistenz lösen pure Glücksgefühle aus und rufen gemütlich machen, Kerzen anzünden und einkuscheln. Das Schöne am HokkaidoKürbis ist, dass du ihn nicht schälen brauchst. Seine Schale wird beim Kochen ganz weich. Das erspart eine Menge Arbeit. Außerdem gehört der kleine orangefarbene Kürbis zu den aromatischsten seiner Zunft. Scharfe Gewürze wie Chili oder Ingwer passen ganz hervorragend zu ihm. Aber auch fruchtig-süße Komponenten wie Apfel, Orange oder Kokosmilch verträgt er fantastisch. Unser Geheim-Tipp, der nicht im Rezept steht: gib einen Hauch Vanille zu deinen Kürbisgerichten. Das kitzelt seine Aromen ganz toll hervor. Viel Spaß beim Nachkochen unserer süß-scharfen Kürbissuppe!

Das Rezept für unsere Kürbissuppe

Zutaten für 4 Portionen: 

  • 1 Hokkaido
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 säuerliche Äpfel
  • 1 kleines Stück Ingwer
  • 1 EL Olivenöl
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 400 ml Kokosmilch
  • 1,5 TL rote Currypaste
  • Chiliflocken
  • Currypulver
  • Salz, Pfeffer, Zucker

Zubereitung:

  1. Kürbis waschen und halbieren. Die Kerne mit einem Löffel herausholen. Das Fruchtfleisch würfeln.
  2. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken.
  3. Apfel schälen und fein würfeln
  4. Ingwer schälen und fein hacken.
  5. Öl in einem großen Topf erhitzen und Zwiebel und Ingwer darin dünsten.
  6. Ingwer und Kürbis in den Topf geben, kurz mitdünsten und mit Brühe ablöschen.
  7. Apfel, Kokosmilch und Currypaste dazugeben und unterrühren. 10–15 Minuten köcheln, bis der Kürbis weich ist.
  8. Kürbissuppe mit dem Pürierstab fein pürieren. Aufkochen und mit den restlichen Gewürzen abschmecken.
  9. Wer mag, macht noch frische Croûtons dazu und gibt sie beim Anrichten auf die Suppe.

Menü