Calendar Icon Gutschein 3 Jahre gültig
Euro Icon Kostenlos umtauschbar
Printer Icon Sofort selbst ausdrucken
GiftBox Icon Wunderschöne Geschenkbox
089 - 21 55 22 040
Stadt wählen

Wie mache ich eine Béchamel? Eine Schritt für Schritt-Anleitung

So einfach geht eine Béchamel!

Für eine klassische Lasagne bolognese brauchst du sie, zu Kartoffeln oder knackigem Gemüse wie Blumenkohl, Karotten oder Kohlrabi passt sie perfekt und Fisch-Aufläufen tut eine cremige Béchamel auch sehr gut! Die Mehlschwitze ist wirklich schnell und mit wenig Zutaten gemacht und gehört einfach zu deinem Koch-Repertoire! Was du dazu brauchst, sind ein starker Arm und Durchhaltevermögen beim Rühren plus Mehl, Milch, Butter, Muskat, Salz und Pfeffer. Wer will, kann den Klassiker natürlich nach Belieben mit Kräutern oder Käse verfeinern!

Béchamel-Sauce – Schritt für Schritt-Anleitung

Für 4 Portionen 

Zutaten für eine Béchamel:

  • 30 g Weizenmehl
  • 500 ml Milch
  • 30 g Butter
  • geriebene Muskatnuss
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:

  1. Butter in einem kleinen Topf erhitzen und schmelzen lassen, bis sie zu schäumen beginnt.
  2. Mehl unter Rühren dazugeben. Jetzt richtig kräftig rühren und aufpassen, dass das Mehl nicht am Topfboden anbrennt.
  3. Das Mehl sollte schön goldbraun, aber nicht zu dunkel werden.
  4. Weiterrühren und die Milch langsam dazugießen und unterrühren. Hier gilt wirklich viel und kräftig Rühren, damit sich keine Mehlklumpen in der Béchamel-Soße bilden. Wenn sich zunächst eine Art klumpiger Kloß bildet, keine Panik, einfach Rühren, die Milch weiter einarbeiten. Das wird!
  5. Wenn sie glatt ist, die Mehlschwitze ca. 5 Minuten leicht köcheln lassen. Dabei immer wieder gut Rühren.
  6. Ganz zum Schluss wird die Soße mit Muskat, Salz und Pfeffer gewürzt.

Experten-Tipps für die perfekte Béchamel-Soße

  • Sollte die Béchamel zu dick werden, kannst du sie mit ein wenig mehr Milch flüssiger machen.
  • Ist die Béchamel doch zu klumpig, kannst du sie zum Schluss durch ein Sieb passieren.
  • Statt Milch kannst du auch prima Brühe oder Weißwein zum Verdünnen nehmen. Das sorgt für zusätzliche Würze.
  • Du willst deine Mehlschwitze besonders aromatisieren? Dann peppe sie mit Senf, Curry oder Kräutern auf.
  • Lass die Béchamel unbedingt eine Weile köcheln: so verschwindet der Mehlgeschmack.
  • Wenn die Soße schön blubbert, bekommt sie die perfekte Konsistenz und einen schönen Glanz.
  • Die klassische Mehlschwitze ist eine ideale Basis für Gratins, Aufläufe, Suppen und verschiedene Soßen.
  • Die Milch verbindet sich besser mit der Mehl-Butter-Mischung, wenn du sie vorher leicht erwärmst.
  • Für ein besonderes Aroma, gib beim Erwärmen 2 – 3 Lorbeerblätter in die Milch. Die nimmst du wieder raus, bevor du die Milch zur Mehlmischung gießt.
  • Achte beim Mehlanschwitzen darauf, dass es nicht zu braun wird. Wenn es leicht nach Keks duftet, gib die Milch dazu.

Miomente GmbH hat 4,07 von 5 Sternen 525 Bewertungen auf ProvenExpert.com